Home
SOTA-DL aktuell
SOTA - GMA Kombi-Wanderung
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Sonntag, den 03. Mai 2015 um 05:16 Uhr

Fährt man auf der Autobahn München-Garmisch nach Süden, so fällt kurz vor dem Autobahnende auf der rechten Seite der markante Gipfel des 1633 m hohen Ettaler Mandl auf. Dieser kühne Felszahn erreicht nicht die für SOTA erforderliche Prominenz, der in der Nähe liegende Laber (1686 m) ist ein wenig höher. Etwas weiter östlich liegt der bewaldete ganz unspektakuläre Große Laber, der (trotz seines Namens) mit 1466 m deutlich niedriger ist, aber mit einer Prominenz von 134 m eine SOTA-Referenz hat.

Der Laber (DL/AM-060) ist dank Bergbahn und Wirtshaus in Gipfelnähe schon sehr häufig aktiviert worden. Auch der nur weglos und recht mühsam erreichbare Große Laber (DL/AM-093) war schon Ziel einiger Funk-Wanderungen. Das Ettaler Mandl zählte in der Anfangszeit von SOTA-DL noch als SOTA summit und wurde einmal aktiviert. Jetzt trägt es die GMA-Referenz DA/AM-025.

alt

Die Besteigung des Ettaler Mandl ist reizvoll. Zunächst geht es vom Kloster Ettal über eine Forststraße und einen steilen Pfad nach oben, das letzte Stück muss man auf einem Klettersteig bewältigen.

Weiterlesen...
 
In Tirol
Geschrieben von: Bergfunker   
Donnerstag, den 12. März 2015 um 18:36 Uhr

alt
Das Galtjoch (OE/TI-639) war das Ziel einer Skitour im März 2015. Bei tollem Wetter und guten Schneeverhältnissen war es ein Vergnügen, da hinauf zu laufen und zu funken.

Weiterlesen...
 
Wintertraum an Neujahr
Geschrieben von: Bergfunker   
Samstag, den 10. Januar 2015 um 07:34 Uhr

alt

Einen traumhaft schönen Wintertag konnte man am Neujahrstag in den Bayerischen Alpen erleben. Reichlich Neuschnee, dazu ein stahlend blauer Himmel und angenehme Temperaturen.

Was kann da noch schöner sein ???
Weiterlesen...
 
Herzogstand im Nebel
Geschrieben von: Martin, DF3MC   
Dienstag, den 09. Dezember 2014 um 02:54 Uhr

Der Herzogstand (DL/EW-022) ist einer der am häufigsten aktivierten Gipfel in den Deutschen Alpen - normalerweise verkürzt die Seilbahn den Aufstieg und man muss sich den Gipfel mit vielen Wanderern teilen. Jetzt - Anfang Dezember - hat die Bergbahn Pause und man ist gut zwei Stunden zu Fuß unterwegs bis zum Gipfel mit dem Pavillon. Am 7.12. war die Schönwetterperiode mit freier Sicht und blauem Himmel über dem Hochnebel vorbei - der Berg steckte im Nebel und der Schnee rieselte leise. Da ist schon der Aufstieg ein besonderes Erlebnis, die Sicht verkürzt sich auf wenige Meter und man trifft nur ganz wenige Leute.

alt

Weiterlesen...
 
Durchs Höllental zum "Top of Germany"
Geschrieben von: Frank, DJ2FR   
Sonntag, den 26. Oktober 2014 um 17:02 Uhr

Die Zugspitze, DL/WS-001, stand schon lange auf meiner persönlichen "Most Wanted" Liste. Nach mehreren Aktivierungen kleinerer Berge im September und Oktober fühlte ich mich fit für diesen 2962 Meter hohen Gipfel.
Die schönste Route auf die Zugspitze, mit allem was das (Wander-) Herz begehrt: Klamm, Gletscher und Klettersteig führt durch das Höllental. Aber 2200 Höhenmeter gilt es zu überwinden.

Weiterlesen...
 
«StartZurückWeiterEnde»

Seite 1 von 17
 

Umfrage

Ihre Bergfunkaktivitäten?
 

Wer ist online?

Wir haben 1 Gast online